Munich Fabric Start so groß wie nie

Gib Stoff! Auf der Münchner Stoffmesse präsentieren gut 1.000 Anbieter aus 36 Ländern über 1.600 Kollektionen. Auch bei den Fachbesuchern wird ein neuer Rekord erwarten.

Nach der Preview auf VIEW Premium Selection eröffnet die 39. Edition der Munich Fabric Start die internationale Textilsaison für AW16/17 mit einem starken Aussteller-Angebot. Unter dem Titel „ReFuture“ werden die aktuellsten Stoffinnovationen und Zutatenentwicklungen für alle Segmente gezeigt. Die verschiedenen Ausstellungsbereiche (Fabrics, Additionals, Design Studios und Bluezone) werden gut 1.000 Anbieter beherbergen, darunter einige Neuaussteller.

Mehr Besucher erwartet

Nach rund 17.500 Vorabanmeldungen werden mehr als 20.000 Fachbesucher erwartet. Insbesondere aus dem mediterranen und dem skandinavischen Raum, aber auch aus Übersee gab es eine gestiegene Zahl von Erst-Registrierungen, so der Veranstalter. „Wir sind mit der kontinuierlich positiv verlaufenden Entwicklung und Nachfrage für die Messe sehr zufrieden, gerade in Zeiten von viel Dynamik im Messe-Terminkalender“, sagt Messechef Wolfgang Klinder.

Bluezone nimmt an Bedeutung zu

Besonders zufrieden ist Klinder mit der Entwicklung der Bluezone, die am 1. und 2. September in der angrenzenden Zenith-Halle unter dem Motto „Sciene meets Magic“ Raum für rund 80 internationale Denim-Weber, Finisher und Wäscher bietet. „Die Bluezone entwickelt sich hervorragend und gewinnt weiter an Bedeutung für die Denim Community. Zahlreiche Produktinnovationen und neue Technologien werden erstmals hier in München zu diesem Termin vorgestellt“, sagt Klinder und ergänzt, dass man kontinuierlich an Ausrichtung und Konzeption feile. Im Februar 2016 sollen neue Flächen ein breiteres, innovatives Portfolio bieten.

Weiter werden zur 39. Ausgabe der 39. Munich Fabric Start mehr als 2.000 Stoff- und Zutaten-Innovationen aus über 10.000 Einsendungen in den Trend- und Sample Areas inzeniert. Fünf Trendthemen bestimmen den kommenden Herbst. Im Foyer 4 werden erstmals gezielt High-Tech-Textilien gezeigt. Das Color Forum zeigt die 40 wichtigsten Farben der Saison. Im Atrium 2 und 3 (Asia Salon) zeigen rund 150 Produzenten aus Fernost ihre Neuheiten. Eine Reihe von Trendseminars sowie Vorträge runden das Programm ab.

HW16/17: Von Retro Happiness und Royal Goth bis Jumble Interface

Modisch gesehen werden im Herbst/Winter 2016/17 neue Strukturen und Oberflächen in Fokus stehen. Dabei kommen traditionelle wie visionäre Techniken gleichermaßen zum Zug. Fortschrittliche Technologien treffen auf farbenfrohe Retro-Einflüsse und echtes Handwerk: Dadurch werden progressive Looks geerdet und neue atypische Materialmischungen geschaffen. Wolle, haarige und verfilzte Oberflächen sind ein typisches Herbst-Thema, die aber weiter abgeschmeckt werden mit Materialpatchings und Oberflächenveredelungen. Ein Trend geht hin zum profunden Gothic-Look mit noblem Samt, feinen Wollen und edlen Ledern in düsterer, aber gleichermaßen sinnlichen Farbpalette. Naturtöne stehen ebenso wie rohe Qualitäten nach wie vor hoch im Kurs, aber auch sie werden neu gemixt – mit funktionalen Stoffen, authentischen Kunstfellen, besticktem Neopren, gebondetem Filz oder marmorierten Jacqardgeweben. Ein 70er-Jahre-Revival erlebt man mit Brokat und fließenden Materialien wie Satin und kräftig-bunter Farbpalette in Orange oder Petrol. Verstärkt besprochen werden intelligente Stoffe, Customization und textile Vernetzung. Vorreiter sind neue haptische, dreidimensionale Qualitäten, digitale Drucke auf sportiven Materialien und holografische Reflexe. Im progressiven Denim-Umfeld punkten High-Tech-Materialien mit hochgradiger Funktionalität sowie neue Bleich- und Färbetechniken.

Source: Fabeau.de

Tagged , ,
%d bloggers like this: